Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Ein Dank an die Martin Luther King Schule (MLKS) in Kassel

| Keine Kommentare

Heute möchte ich mich bei meiner Fachschule für Betriebswirtschaft, der Martin Luther King Schule in Kassel, bedanken.

Zunächst aber einige Rahmendaten zur Martin Luther King Schule in Kassel.

 

Geschichte der Martin-Luther-King Schule

Die Martin Luther King Schule (MLKS) in Kassel wurde bereits im Jahr 1963 – zu dieser Zeit unter dem Namen „Kaufmännische Berufsschule“ – gegründet. Die Umbenennung in den Namen „Martin Luther King Schule“ fand im Jahr 1971 statt.

1979 wurden die Fachschule für Betriebswirtschaft und die höhere Handelsschule in die MLKS integriert. Im Jahr 2008 wurde die Martin Luther King Schule abermals erweitert bzw. vergrößert. In diesem Jahr wurde die Fachschule für Bürokommunikation an der Martin Luther King Schule gegründet.

 

Rahmendaten der Martin Luther King Schule

Insgesamt unterrichten 83 verbeamtete Lehrer 2.200 Schüler. Somit gehört die Martin Luther King Schule zu einer der größten Berufsschulen in Nordhessen und Südniedersachsen.

Derzeit (2015) werden die Berufsschüler von 15 unterschiedlichen Ausbildungsberufen an der MLKS ausgebildet. Zusätzlich besteht an der MLKS die Möglichkeit der beruflichen Weiterqualifikation an der Fachschule für Bürokommunikation und der Fachschule für Betriebswirtschaft. Nach dem erfolgreichen Abschluss einer der beiden Weiterbildungen erhält man den Titel „Staatlich geprüfte/r Fachfrau/mann für Bürokommunikation“ bzw. „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“.

MLKS

Was hat mir bei meiner Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt an der Martin Luther King Schule gut gefallen?

Besonders gut hat mir an der MLKS gefallen, dass die Lehrer sehr motiviert waren. Man hat ihnen angemerkt, dass sie Spaß am Unterrichten hatten. Außerdem waren sie sehr engagiert und daran interessiert, dass man den Stoff auch wirklich verstanden hatte.

Im Vergleich zu einem universitären Studium ist die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt meiner Meinung nach sehr praxisbezogen und man kann viel von dem auf der Fachschule für Betriebswirtschaft gelernten auch wirklich praktisch anwenden.

Nicht zuletzt hatten wir eine wirklich gute Klassengemeinschaft. Wir hatten Spaß an der Weiterbildung und konnten auch privat die eine oder andere Feier miteinander genießen.

 

War die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt an der MLKS einfach?

Nein, das war sie natürlich nicht.

Man musste sich wirklich anstrengen, um den Stoff zu verstehen und die Klausuren zu bestehen. Trotzdem war es wie mit so vielen anderen Dingen im Leben. Es ist schwer, aber machbar. Insgesamt wollte ich auf diese Zeit nicht verzichtet haben.

Hier findest die einen Link zur Homepage der Martin Luther King Schule um dich weiter zu informieren.

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel teilst!

 

(Visited 391 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.