Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Die Metropolregion Mitteldeutschland stellt sich vor

| Keine Kommentare

In den westlichen Bundesländern hält sich noch immer das Klischee des „armen Ostens“. Dabei gehört die Metropolregion Mitteldeutschland um Leipzig zu den wirtschaftlich erfolgreichsten aufstrebenden Regionen des Landes mit hervorragenden Arbeitsmarktaussichten.

Was ist die Metropolregion Mitteldeutschland?

Die sogenannte Metropolregion Mitteldeutschland umfasst u. a. die Städte Leipzig, Chemnitz, Zwickau, Jena, Gera und Dessau-Roßlau. Sie sind wirtschaftlich eng miteinander verbunden und haben sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. So liegen die Einkommen in der gut ausgebildeten Altersgruppe der 20- bis 35-jährigen bereits über dem Bundesdurchschnitt. Insbesondere Leipzig lockt seit einigen Jahren verstärkt jüngere Leute an, denen Berlin bereits zu teuer und steril geworden ist. Vom Boom profitieren auch die Nachbarstädte wie Jena, Dresden und Chemnitz.

Derzeit ist vor allem die Wirtschaft im Freistaat Sachsen der große Motor der Metropolregion Mitteldeutschland, doch auch im benachbarten Sachsen-Anhalt hat sich die Lage in den letzten Jahren deutlich gebessert. Als ausgesprochen robust zeigt sich zum Beispiel der Arbeitsmarkt in Dessau-Roßlau, einem der letzten Geheimtipps der Region. Die Stadt bietet nicht nur vielfältige Arbeitsplätze für angehende Betriebswirte und günstige Mieten, sondern auch das prächtige Weltkulturerbe des Bauhaus und des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, sowie die herrliche Natur im Biosphärenreservat Mittelelbe.

Dichtes Netz an Hochschulen in Mitteldeutschland

Ob hauptberufliches BWL-Studium oder eine nebenberufliche Weiterbildung: Die Metropolregion Mitteldeutschland bietet ein dichtes Netz an Bildungseinrichtungen. Diese sind häufig direkt mit den Unternehmen der Region verbunden. Wer sich also in Mitteldeutschland ausbilden lässt, hat gute Chancen anschließend auch einen gut bezahlten Arbeitsplatz zu finden. Adressen entsprechender Fachschulen sind auf den Websites der Bundesländer zu finden, zum Beispiel hier für Sachsen und hier für Sachsen-Anhalt.

Tipp: Nicht zu lange warten

Nachdem Leipzig bereits von dem Hype überrollt wurde, entwickeln sich auch andere Städte in der Metropolregion Mitteldeutschland rasant. Es ist daher sinnvoll, den Wechsel in die Region zu planen, solange die Lebenshaltungskosten und Immobilienpreise noch günstig sind. Wer jetzt schon Erspartes investieren kann, sollte sich überlegen, direkt eine Immobilie in einer derzeit noch günstigen Stadt wie Magdeburg, Dessau-Roßlau oder Chemnitz zu erwerben, denn in den nächsten Jahren sind hier ordentliche Wertsteigerungen zu erwarten. Und wer noch skeptisch ist oder die alten Vorurteile gegenüber dem „armen Osten“ hegt, sollte einfach einmal eine Urlaubsreise in die Region planen und sich in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen umsehen. So mancher will dann schon gar nicht wieder fort…

Bild: © istock.com/typo-graphics

(Visited 16 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.