Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Jahresabschluss erstellen
Jahresabschluss erstellen

Jahresabschluss erstellen

| Keine Kommentare

Einen Jahresabschluss erstellen ist im Rechnungswesen ist ein sehr wichtiges Thema. Aus ihm wird letztendlich die Jahresabschluss Bilanz gebildet.

Mehr dazu im diesem Artikel.

Welche Funktionen hat der Jahresabschluss im Rechnungswesen?

Dokumentation und Information

Der Jahresabschluss dokumentiert das Ergebnis des Geschäftsjahres einer Unternehmung. Das kann ein positives, aber auch ein negatives Ergebnis sein, also Gewinn oder Verlust.

Er informiert somit die Anteilseigner – zum Beispiel einer Aktiengesellschaft – als auch die Gesellschafter. Ebenfalls ist der Jahresabschluss relevant für den Staat, der natürlich die Steuern auf den Gewinn des Unternehmens haben will.

 

Interne Verteilung der Gewinne

Bei bestimmten Gesellschaftsformen gibt es auch stille Gesellschafter. Diese erhalten einen prozentualen Anteil des Gewinns. Auch diese informiert der Abschluss über ihren Anteil.

 

Müssen Jahresabschlüsse unbedingt am Ende des Kalenderjahres gemacht werden?

Nein, das müssen sie nicht.

Das Geschäftsjahr der meisten Gesellschaften geht vom 01.01. bis 31.12. Das ist aber nicht zwingend vorgeschrieben. Fußballvereine beispielsweise erstellen ihre Jahresabschlüsse zum 30.06., weil deren Geschäftsjahr vom 01.07. bis 30.06. geht.

 

Wo finden sich die rechtlichen Vorgaben für Jahresabschlüsse?

Diese findest du in §§242 – 245 HGB.

Hier ist grundsätzlich geregelt, dass Jahresabschlüsse nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung zu erfolgen haben. Außerdem muss er klar und übersichtlich sein. Nähere Erläuterungen findest du in den entsprechenden Paragraphen.

 

Kollision des deutschen Jahresabschlusses mit internationalen Vorgaben

Es gibt in den Zielen und Vorgaben der unterschiedlichen Jahresabschlüsse unterschiedliche Zielvorgaben.

 

Bilanzierung nach dem deutschen Handelsgesetzbuch

Prinzipiell kann man sagen, dass gemäß der deutschen Rechtsauffassung der Gläubigerschutz an erster Stelle steht. Auf diesen baut insbesondere das strenge Niederstwertprinzip auf. Dieses besagt, dass Vermögensgegenstände immer so niedrig wie möglich und Schulden so hoch wie möglich bewertet werden sollen.

 

Bilanzierung nach internationalen Vorgaben

Gemäß der Vorstellungen der Bilanzierung nach internationalen – insbesondere aus dem englischen Sprachraum – Vorgaben, steht die Information an Kapitalanleger im Vordergrund. Grund ist hierfür der Grundgedanke, dass die Kapitalanleger die Eigentümer des Unternehmens sind.

Ziel dieses Systems ist der Nutzen der Kapitalgeber, insbesondere der Aktionäre.

 

Das war ein erster Überblick zum Thema Jahresabschluss erstellen. In der nächsten Zeit werde ich hierzu noch weitere Artikel online stellen.

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel teilst!

(Visited 46 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.