Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

| Keine Kommentare

In unserer Serie zur erfolgreichen Bewerbung nach der Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt geht es heute um die Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch.

Zusätzlich gebe ich dir noch einen Tipp, wie du bei der Gehaltsverhandlung durch deinen potenziellen Arbeitgeber vielleicht positiv überrascht wirst.

https://www.youtube.com/watch?v=Nc6KL8pCM_U

Die erste Regel zur Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Der Arbeitgeber spricht das Thema Gehalt an.

Das solltest du dir unbedingt merken. In vielen Unternehmen werden zwei und stellenweise noch mehr Vorstellungsgespräch geführt und es kann völlig normal sein, dass man sich im ersten Vorstellungsgespräch nicht über das Gehalt unterhält.

Grundsätzlich kommt das Gehalt auch erst am Ende des Gesprächs zur Sprache.

 

Durch ein gutes Gespräch kannst du auch beim Gehalt positiv überrascht werden

Im Vorstellungsgespräch werden deine Qualifikationen geprüft.

In vielen Fällen kommt eine offene Frage in der Form „wenn XY passiert, wie reagieren Sie?“.

Wenn du diese Fragen gut beantwortest, besteht natürlich ein starkes Interesse des Arbeitgebers, dich einzustellen. Und wenn deine Gesprächspartner wirklich von dir überzeugt sind, werden sie dir auch ein gutes Gehalt bieten.

Deswegen ist eine ordentliche Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs äußerst wichtig.

Nach Möglichkeit solltest du im Vorfeld über Einkommensmöglichkeiten in der Branche recherchieren. Natürlich solltest du auch wissen, wo deine Vorstellungen liegen. Bereite dich auf Einwände deiner Gesprächspartner vor und wie du sie nach Möglichkeit entkräften kannst.

Bei der Frage nach deinem aktuellen Gehalt kannst du auch eine gewisse Bandbreite nennen.

 

Geldwerte Vorteile

Neben deinem Gehalt kannst du natürlich auch andere Gehaltsbestandteile aushandeln.

Wie wäre es mit einem Firmenwagen oder einem Firmenhandy? Vielleicht kann dein Arbeitgeber die monatlichen Zahlungen in deine Altersvorsorge unterstützen.

All das kann in dein Gehalt einfließen.

(Visited 108 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.