Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Zusammenfassung der Serie: Erstellung der Projektarbeit zum staatlich geprüften Betriebswirt

| Keine Kommentare

Heute kommt die Zusammenfassung meiner Serie und ich bringe die wichtigsten Hinweise noch mal auf den Punkt.

Wenn du erst nächstes bzw. übernächstes Jahr abschließt, kannst du dir auch gerne ein Lesezeichen zu dieser Serie setzen und in der Zukunft auf diese Informationen zurückgreifen.

Manche Artikel habe ich in zwei Teile aufgeteilt. Du findest aber in jedem Artikel eine interne Verlinkung, um zum zweiten Teil zu gelangen.

https://www.youtube.com/watch?v=B5wJA1cPLKg

Teil 1 – Schnell zusammenfinden

Sobald die Einwahl für den Schwerpunktunterricht stattgefunden hat, solltest du dir Mitschüler für eine Projektgruppe suchen. Das hat mehrere Vorteile.

Der erste Vorteil ist, dass du genug Zeit hast, dir einen Projektpartner zu suchen. Im Artikel „schnell zusammenfinden“ spreche ich in diesem Zusammenhang die „Rückwärtskalkulation“ aus dem Projektmanagement an.

Denke immer daran: Du hast Konkurrenz aus den eigenen Reihen, das heißt, dass sich möglicherweise auch andere Fachschüler bei den Unternehmen in deiner Region für eine Projektarbeit bewerben. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Wenn nur eine Projektarbeit angeboten werden kann, sollte deine Projektgruppe diesen Auftrag bekommen.

Der zweite Vorteil ist, dass du dir die richtigen Projektgruppenmitglieder aussuchen kannst. Hier ist es wichtig, auf fachliche Kompetenz und ein gutes persönliches Verhältnis zu achten. Weitere Hinweise findest du im Artikel.

 

Teil 2 – Projektarbeit Definition: Was ist eine Projektarbeit?

Du sollst bei deiner Projektarbeit ein praktisches Problem eines Unternehmens lösen. Auch reiße ich hier schon formale Vorschriften bei der Erstellung der Projektarbeit an, die ich später noch mal detaillierter aufführen werde. Teil 2.

 

Teil 3 – Welche Themen eignen sich für die Erstellung der Projektarbeit

Im dritten Teil der Serie geht es darum, wie sich eine Projektarbeit definiert, und: wie nicht.

In unserem Jahrgang gab es das Problem, dass die Problemstellung von der Schule als nicht „schwerwiegend“ genug angesehen wurde und somit abgelehnt wurde. Hier ist dem Projektteam natürlich ein Zeitverlust entstanden. Um das zu verhindern, solltest du dir Teil 3 der Serie durchlesen.

 

Teil 4 – Alte Jahrgänge befragen: Nicht nur eine Hilfe für den Unterricht

Menschen sind unterschiedlich, das ist bekannt. Unterschiedliche Lehrer legen in der Projektarbeit auch unterschiedliche Schwerpunkte. Der eine ist eher wissenschaftlich orientiert, während der andere praktische Lösungsmöglichkeiten bevorzugt. Um herauszufinden, worauf deine projektbetreuende Lehrkraft Wert legt, solltest du dich mit den alten Jahrgängen in Verbindung setzen.

Du kannst dich auch bei Fragen mit den ehemaligen Fachschülern in Verbindung setzen. Erfahrungsgemäß sind diese sehr hilfsbereit. Sie können dir bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Hier erfährst du mehr.

 

Teil 5 – Den richtigen Projektpartner finden

Zu Beginn solltest du mit deinem Projektteam ein aussagekräftiges Bewerbungsanschreiben verfassen, um deinen Projektpartner umfassend über dein Vorhaben und die vorgegebenen Rahmenbedingungen zu informieren. Denk daran: Nicht jeder Personaler oder Fachabteilungsleiter kennt diese Vorgaben. Im Folgenden solltest du mit deiner Projektgruppe eure Lebensläufe erarbeiten. Als Bonus für den Projektpartner könnt ihr auch einen Flyer im DIN A4 Format entwickeln, auf dem alle Informationen noch mal stichwortartig auf den Punkt gebracht werden.

Die Ansprechperson bei einem potenziellen Projektpartner solltest du zunächst anrufen, um zu besprechen, ob eine Projektarbeit grundsätzlich angeboten wird. Dafür solltest du die Gesprächsinhalte notieren und gut vorbereitet sein. Weitere Informationen gibt es im Artikel.

 

Teil 6 – Unterschiedliche Vorstellungen der Schule und des Projektpartners

Deine Projektarbeit sollte grundsätzlich ein praktisches Problem lösen. Allerdings beinhaltet die Projektarbeit zum staatlich geprüften Betriebswirt auch einen gewissen wissenschaftlichen – also theoretischen – Teil.

Auch können dein Projektbetreuer und der Ansprechpartner bei deinem Projektpartner sehr bestimmt auftretende Charaktere sein, die genaue Vorstellungen vom Endergebnis haben.

Welche Probleme es hier geben kann und wie man sie am Besten löst erfährst du in Teil 6 meiner Serie.

 

Teil 7 – der Projektstrukturplan

Ein wirklich hilfreiches ein praktisch anwendbares Tool ist der Projektstrukturplan (PSP). Mit diesem Hilfsmittel zerlegst du das Projekt in alle Teilschritte und weißt immer genau wo du im Zeitplan stehst. Gemäß Aussage meiner Projektbetreuerin ist ein guter PSP Gold wert und dieser Aussage stimme ich voll und ganz zu. Hier erfährst du mehr.

 

Teil 8 – die richtige Aufgabenverteilung und was ich heute anders machen würde

Bei der Erstellung unserer Projektarbeit haben wir sehr viel in der Gruppe erarbeitet und das hatte durchaus seine Vorteile. Es hatte aber auch Nachteile. Der erste Nachteil war, dass das sehr zeitintensiv ist. In diesem Artikel erfährst du, wie du die Aufgaben in deiner Projektgruppe zeitlich effektiver und trotzdem ordentlich erledigen kannst.

 

Teil 9 – Effektive Kommunikation im Projekt: Telefonkonferenzen

Um sich gegenseitig auf dem aktuellen Stand zu halten, kann man eine Telefonkonferenz einberufen. Das ist insbesondere vorteilhaft, wenn ihr bestimmte größere Teilaufgaben über die Ferien verteilt habt. Hier geht’s zum entsprechenden Artikel.

 

Teil 10 – Mitdenken und Kreativität im Projekt

Dein Projektpartner möchte ein praktisches Problem gelöst haben. Dieses Problem kann durchaus durch Betriebsblindheit versucht worden sein. Deswegen solltest du immer mitdenken und auch etablierte Lösungen im Betrieb hinterfragen.

 

Teil 11 – Deckblatt, Aufbau und Gliederung der Projektarbeit zum staatlich geprüften Betriebswirt

Wie empfehle ich dir, das Deckblatt deiner Projektarbeit zu gestalten und wie gliedert man die Arbeit wissenschaftlich korrekt? Da gibt es Einiges zu beachten, was man möglicherweise übersehen könnte. Teil 11 meiner Serie gibt dir dazu Informationen.

 

Teil 12 – die richtige Quellenangabe in wissenschaftlichen Arbeiten

Grundsätzlich darfst du Erkenntnisse von Anderen übernehmen, musst diese aber auch korrekt kennzeichnen. Welche Zitiertechniken es gibt und was zu beachten ist erfährst du in Teil 12.

 

Teil 13 – Präsentation der Projektarbeit zum staatlich geprüften Betriebswirt

Im Artikel gehe ich noch mal darauf ein, welche Inhalte wichtig sind und in der Präsentation vorkommen müssen. Ich werde auch noch mal auf die weniger wichtigen Sachverhalte eingehen, die in der Projektarbeit enthalten sein sollten.

Für die Präsentation habt ihr ca. 15 bis 20 Minuten Zeit. Das ist nicht viel. Im Artikel sind zusätzlich meine Artikel zu allgemeinen Präsentationstipps verlinkt. Hier erfährst du mehr.

 

Teil 14 – Formale Vorschriften bei der Erstellung der Projektarbeit

Auch wieder ein recht trockenes und langweiliges, aber ebenso wichtiges Thema.

Es gibt strikt vorgegebene Formatvorschriften für die Projektarbeit. Die Formate im Nachhinein zu ändern kann sehr viel Arbeit bedeuten. Diesen Aufwand kannst du dir ersparen, wenn die Vorschriften von Anfang an beachtest. Link zu Teil 14.

 

Das waren die 14 Teile meiner Serie zur Erstellung der Projektarbeit zum staatlich geprüften Betriebswirt.

Nun zu dir: Was hat dir an der Serie gefallen und was denkst du, kann man besser machen? Ich freue mich auf Kommentare. Wie immer kannst du auch gerne einen Artikel „wünschen“, wenn dich ein Thema besonders interessiert.

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel teilst!

(Visited 306 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.