Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Bild Erwartungen an den Lehrer

Was kannst du von der Schule bei deiner nebenberuflichen Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt erwarten und was erwartet die Schule von dir?

| Keine Kommentare

Heute geht es darum, was du von der Schule bei deiner nebenberuflichen Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt erwarten kannst und was die Schule von dir erwartet.

Ich habe auf meiner Schule grundsätzlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Kommen wir zunächst zu den Lehrern. Sie waren in der Regel Anfang bis Ende 30, stellenweise etwas älter als ich, aber insgesamt doch recht jung. Ich war zu Beginn der Weiterbildung 29, die Lehrer waren also nicht soooo viel älter als ich. Grundsätzlich merkte man, dass die Lehrer Spaß an ihrer Arbeit hatten und motiviert waren. Das ist ja eigentlich auch logisch. Ich denke, für einen Lehrer ist es immer interessant, in der Erwachsenenbildung zu arbeiten. Denn auch die Schüler sind hier ja motiviert und wollen etwas lernen. An einer Tagesschule hat man vielleicht eher die Fälle von Schülern, die nicht lernen wollen und den Unterricht stören. Zusätzlich zu dem hier Gesagten gibt es noch grundsätzliche Voraussetzungen für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt.

 

Die Schule erwartet von dir eine gute mündliche Mitarbeit

Die Schule und die Lehrer erwarten von dir, dass du dich im Unterricht mündlich gut beteiligst. Das ist auch ein besonderer Vorteil für dich, da du dann auch bei schlechten Klausurnoten noch mal den Kopf aus der Schlinge ziehen kannst.

Ich hatte in einem anderen Artikel schon geschrieben, dass ich mir in zwei Klausuren eine „5“ geleistet hatte. Durch gute mündliche Mitarbeit konnte ich das locker ausgleichen, ohne dass ich Probleme bekommen hätte. Auf einer Universität bedeutet die „5“ automatisch, dass man die Klausur wiederholen muss. Bei der nebenberuflichen Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt auf der Fachschule für Betriebswirtschaft ist das nicht so.

 

Zusätzlich ist es in eigenem Interesse, ein gutes Verhältnis zum Lehrer aufzubauen. Keine Beurteilung ist objektiv. In einem späteren Artikel werde ich ausführlich darauf eingehen, welche Beurteilungsfehler es von Lehrern gibt und wie wir als Schüler davon profitieren können. Freu dich schon mal darauf. Diese Techniken sind praxisbewährt, aber trotzdem psychologisch fundiert. Sie stammen aus der Wirtschaft und es ist bekannt, dass die Beurteilungsfehler menschlich bedingt sind. Mit diesen Methoden kannst du deine Bewertung verbessern. Ebenfalls wirst du damit immer die bessere Note bekommen, wenn seine Bewertung „auf der Kippe steht“, du also zwischen zwei Noten stehst.

 

Hausaufgaben

Es kann durchaus vorkommen, dass Lehrer Hausaufgaben geben. Dann erwartet die Schule und der Lehrer von dir natürlich, dass du diese auch erledigst. Wenn man an seine Schulzeit als Kind oder Jugendlicher zurückdenkt, hat man sofort negative Gedanken im Kopf. Zu oft musste man nachmittags zu Hause sitzen und irgendetwas lernen, auf das man keine Lust hatte. Viel lieber wollte man draußen Fußball spielen oder Ähnliches.

Auf der Fachschule sind Hausaufgaben aber absolut sinnvoll (wie auch an einer Tagesschule, aber das gehört hier nicht hin). Du kannst dich selbst überprüfen, was du im Unterricht gelernt und ob du es verstanden hast. Die Lerninhalte, die du hier noch mal intensiv aufarbeiten musst, hast du vor der nächsten Klausur schon parat. Es kann dir also später einiges an Arbeit ersparen, wenn du die Hausaufgaben machst. Ebenfalls kannst du in der nächsten Stunde die Lehrer direkt fragen, was du nicht verstanden hast. Nutze die Chance, die dir die Hausaufgaben bieten! Dein Anspruch an dich selbst sollte sein, die Hausaufgaben immer zu erledigen. Das solltest du von dir selbst erwarten.

 

training-199620_640

 

Regelmäßige Anwesenheit

Die maximale Fehlquote ist aus meiner Sicht sehr großzügig bemessen. Du darfst bis zu 30 Prozent fehlen. Sollte diese Quote überschritten werden, ist deine mündliche Leistung „mangelhaft“. Das gilt allerdings für jedes einzelne Fach. So ist es z.B. möglich, dass deine gesamte Fehlquote unter 30 Prozent liegt, sie in einem Fach aber überschritten wird. Solltest du insgesamt bei 25 Prozent liegen, in Mathe aber bei 35 Prozent, sind deine mündlichen Leistungen in diesem Fach nicht mehr ausreichend. Es ist also Vorsicht geboten. Die Schule erwartet von dir also eine regelmäßige Anwesenheit.

Ich habe es folgendermaßen gehandhabt. Ich habe sehr selten wirklich „geschwänzt“. Wenn ich etwas Wichtiges zu tun hatte, konnte ich die Schule ausfallen lasen. Meine Fehlzeit ist weiterhin im grünen Bereich geblieben, insgesamt unter zehn Prozent. Ich konnte es mir so erlauben, auch mal eine Woche früher in die Ferien zu gehen. So konnte ich die letzten beiden Schultage ausfallen lassen, ohne dass es Folgen gehabt hätte.

Natürlich solltest du grundsätzlich bedenken, dass du dir mit den Fehlzeiten selbst am meisten schadest. Du hast Lücken beim folgenden Stoff und musst den Inhalt spätestens vor der nächsten Klausur nacharbeiten. Halte deine Fehlzeiten möglichst niedrig! Das solltest du von dir selbst erwarten und das erwartet die Schule von dir.

 

Die Schule erwartet von dir eine Krankmeldung, wenn du an Klausuren nicht teilnehmen konntest bzw. eine Bescheinigung vom Arbeitgeber, wenn du arbeiten musst

Das ist ein leidiges Thema. Solltest du bei einer Klausur krank sein, informier deinen Lehrer bitte rechtzeitig.

Solltest du z.B. am Montag krankgeschrieben werden und schreibst Mittwoch eine Klausur, informiert den Lehrer umgehend per E-Mail. Frage, ob du ihm die Krankmeldung eingescannt oder im Original zukommen lassen sollst. Es liegt im Ermessen des Lehrers, ob er eine Krankmeldung verlangt oder nicht. Aber nur mit einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) bist du auf der sicheren Seite. Das ist eine Vorschrift und das erwartet die Schule von dir.

Wir hatten bei unseren Lehrern die komplette Bandbreite. Ein Lehrer hat ohne AU knallhart eine „6“ gegeben. Andere Lehrer haben es hingenommen, dass man nicht da war und man hat völlig stressfrei am nächsten Schultag die Klausur nachgeschrieben.

Solltest du am Klausurtag arbeiten müssen und erfährst es noch vor der Klausur, informier deinen Lehrer bitte auch rechtzeitig. Lass dir vom Arbeitgeber eine Bescheinigung ausstellen und gib sie dem Lehrer am Besten noch vor der Klausur.

Das sind die Punkte, was du von der Schule erwarten kannst und was die Schule von dir erwartet. Fragen, Anregungen und Erfahrungen kannst du natürlich wie immer gerne im Kommentarfenster posten.

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel teilst!
(Visited 254 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.