Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

robert kiyosaki kritik

Rich Dad poor Dad von Robert T. Kiyosaki Buchbesprechung

| Keine Kommentare

Das Buch hat zwar nichts mit der Weiterbildung zu tun, ist meiner Meinung nach aber mehr als lesenswert. Eine Buchbesprechung von „Rich Dad poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki findest du in diesem Artikel.

Die ganz schnellen können sich hier weitere Informationen zum Buch einholen.

Rich dad poor dad: Worum geht es in dem Buch?

Zwei Väter

Der Autor Robert Kiyosaki erzählt in seinem Buch die Geschichte seiner zwei Väter, die unterschiedlicher nicht sein konnten und ihn auch unterschiedlich geprägt haben. Einen hoch gebildeten, der trotzdem verarmt mit hohen Schulden starb (den „poor Dad“) und einen, der nur einen durchschnittlichen Schulabschluss hatte und trotzdem einer der reichsten Männer von Hawaii war und ein riesiges Vermögen besaß (den „rich Dad“).

 

Wie kam es zum Kontakt mit dem Rich Dad?

Er lernte seinen Rich Dad über seinen Freund Mike im Alter von neun Jahren kennen.

Gemäß der Schilderung von Kiyosaki wollten die beiden lernen, wie man Geld macht. Dabei sammelten sie – in ihrer kindlichen Naivität – die alten Zahnpastatuben in der Nachbarschaft ein. Diese waren in den 1950er Jahren noch aus Blei. Dabei versuchten die beiden, die Tuben einzuschmelzen und daraus Fünfcent Münzen zu gießen.

Als der rich Dad das sah, fragte er sie, was sie da machen. Anschließend nahm er sie zur Seite und klärte sie darüber auf, dass ihr Versuch reichlich illegal war.

Nun sah es der reiche Vater als seine Aufgabe an, Mike und Kiyosaki im Geldverdienen zu unterrichten. Dabei ließ er sie durch eine harte Schule gehen und lange Zeit unbezahlt arbeiten. Trotzdem legte diese – wenn auch unentgeltliche Arbeit – den Grundstein zu Robert T. Kiyosakis heutigem Reichtum.

 

Wie geht es nach der einleitenden Geschichte mit den zwei Väter im Buch weiter?

Kiyosaki erläutert im Buch zunächst den Unterschied zwischen Schulden (Verbindlichkeiten) und Vermögenswerten. Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist ein eigenes Haus seiner Meinung nach kein Vermögenswert, sondern eine Verbindlichkeit. Für diese Ansichten hat er früher in den USA recht heftige Kritik einstecken müssen. Mittlerweile teilen aber immer noch mehr und mehr Menschen seine Ansichten.

Im Buch zeigt er Möglichkeiten auf, wie man das Geld für sich arbeiten lässt, anstatt dafür zu arbeiten. Ebenfalls erläutert er, wie man auch bei einem Einkommen als Durchschnittsverdiener ein ansehnliches Vermögen aufbauen kann, wenn man weiß, in welche Werte man investieren muss.

 

Rich Dad poor Dad Erfahrungen: Was habe ich gelernt?

Eine andere Geisteshaltung

Robert T. Kiyosaki motiviert mit seinem Buch zu einem anderen Denken.

Er erläutert die steuerlichen Vorteile eines Unternehmens im Vergleich zu einer Tätigkeit im Angestelltenverhältnis.

 

Welche Vorteile bietet das Einkommen als Unternehmen gegenüber einer Tätigkeit im Angestelltenverhältnis?

Zunächst solltest du den Fluss des Geldes vergleichen. Als Angestellter bekommst du ein Bruttogehalt, von dem die Steuern abgezogen werden. Der Nettobetrag wird auf dein Konto überwiesen. Das ist relativ normal und niemand würde diese Praxis nie anzweifeln.

Beim Unternehmer läuft das Ganze etwas anders. Nehmen wir beispielsweise einen Firmenwagen. Dieser wird von der Firma bezahlt und der Unternehmer nutzt ihn in den allermeisten Fällen auch privat.

Das bietet für den Unternehmer zwei Vorteile: Erstens, er hat nicht die Kosten wie ein Angestellter, der sein Privatauto komplett selbst finanziert. Zweitens, wird der Firmenwagen vom Unternehmen bezahlt. Die Kosten dafür senken also den Gewinn und der Unternehmer hat weniger Unternehmenssteuern zu zahlen. Anhand dieses einfachen Beispiels siehst du, wie ein Unternehmen mehrere Vorteile für den Unternehmer schaffen kann.

 

Die richtigen Fragen stellen

Wenn man etwas kaufen möchte, lautet die grundsätzliche Frage meistens: „Kann ich mir das leisten?“ Die richtige Frage lautet aber gemäß Kiyosaki: „Wie kann ich mir das leisten?“

Die richtig gestellten Fragen können dein Leben verändern.

Hier kannst du „rich Dad poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki bestellen.

 

Wer ist Robert T. Kiyosaki?

Robert Toru Kiyosaki wurde am 08.04.1947 auf Hawaii geboren. Er ist japanischer Abstammung, aber in vierter Generation in den USA lebend.

 

Erfolg seiner Bücher und weitere Betätigungsfelder

Das Buch rich Dad poor Dad stand mehr als 290 Wochen auf Platz eins der Beststellerlisten.

Die Bücher rich Dad poor Dad, Cashflow Quadrant und rich Dad’s investment guide standen gleichzeitig auf der Top 10 Bestsellerliste des Wall Street Journal.

Insgesamt hat Robert T. Kiyosaki 18 Bücher verfasst, die mehr als 26 Millionen mal (!) verkauft wurden.

Daneben hat er die beiden Spiele Cashflow 101 und Cashflow 202 entwickelt, die spielerisch den Umgang mit Geld vermitteln sollen.

 

Rich Dad Company

Im Jahr 1985 gründete Kiyosaki die rich Dad Company.

Das Ziel dieses Unternehmens ist es, Menschen den Umgang mit Geld verständlich zu machen.

Hier bringt er den Menschen in praxisnahen Seminaren bei, wie man Bilanzen richtig ließt, um seine Geldanlagen richtig zu steuern. Ebenfalls rät er von Finanzberatern ab, falls diese ihr Einkommen aus Arbeit statt Vermögen beziehen. Dann sind die der Ansicht von Robert T. Kiyosaki nach ungeeignet.

 

Pro

Motivation

Das Buch motiviert zum Handeln. Das ist immer das Wichtigste.

Kiyosaki sagt, dass auch die längste Reise mit dem ersten Schritt beginnt. Man kann ein Geschäft auch definitiv nebenberuflich starten. Das habe ich im Übrigen mit zwei Nischenseiten zum Thema Saugroboter und Kaffeepadmaschinen auch getan.

 

Praxisnähe

Er gibt ganz offen zu, dass er bei seinem Prozess Fehler gemacht hat und er davon ausgeht, dass auch seine Leser bei der Umsetzung Fehler machen werden. Es werden keine falschen Erwartungen oder unrealistische Versprechungen gemacht.

 

Andere Denkweise

Wie weiter oben schon geschrieben, vermittelt das Buch eine andere Denkweise. Er zeigt die Vorteile einer – wenn auch nebenberuflichen – Selbständigkeit auf welche Vorteile sie bringt.

 

Contra

Für den amerikanischen Markt

Das Buch ist für den amerikanischen Markt geschrieben und die Tipps zum Steuern sparen sind teilweise in Deutschland so nicht anwendbar.

Er gibt das Beispiel, dass er Immobilien sehr günstig gekauft und mit mehreren hunderttausend Dollar Gewinn verkauft hat. Gemäß des amerikanischen Rechts- und Steuersystems muss man diesen Gewinn nicht versteuern, wenn man das Geld in eine nächst größere Investition steckt. Das hat er natürlich getan. Trotzdem wäre diese Handlungsweise mit Deutschem Recht nicht vereinbar und man müsste den Gewinn versteuern.

 

Fazit

Das Buch motiviert zum sofortigen Handeln und man bekommt eine genaue Anleitung, was zu tun ist.

Ich habe eine andere Geisteshaltung zum Geld und einer selbständigen Tätigkeit entwickelt und die Informationen unterstützen mich bei meiner nebenberuflichen Selbständigkeit.

Hier kannst du „rich Dad poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki bestellen.

(Visited 367 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.