Nebenberuflich zum Betriebswirt

Die Seite für die nebenberufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

Das Lernen wieder lernen und welche Schwierigkeiten es dabei geben kann

| Keine Kommentare

Bei allem, was man sich aneignen oder wiederaneignen muss, können Probleme auftreten. Das ist beim Lernen für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt genauso. Vielleicht ist es schon einige Jahre her, dass du die Schule verlassen hast. Außerdem bilden sich viele Studierende in der Abendschule zum staatlich geprüften Betriebswirt weiter. Wenn man tagsüber arbeitet und abends zur Schule geht ist es ganz klar, dass man sich in vielen Fällen nicht mehr so gut konzentrieren kann und keine Motivation zum Lernen hat.

Dafür möchte ich dir heute einige Hinweise geben, wie du wieder in’s Lernen rein kommst und richtig lernst. So kannst du das Lernen wieder lernen. Lernen mit Spaß ist möglich.

Eine gute Vorbereitung, um das Lernen wieder richtig zu lernen

Beginnen wir mit einem Sprichwort: „Wenn du sieben Stunden Zeit hast, einen Baum zu fällen, benutze sechs Stunden, um die Axt zu schärfen.“

Was heißt das für dich? Als Erstes solltest du dir überlegen, was überhaupt zu lernen ist, um richtig zu lernen. Vielleicht hast du von deinem Lehrer eine Stoffeingrenzung bekommen. Sieh dir die Unterlagen an und streiche das, was du nicht lernen musst. So kannst du effektiv lernen.

Stell dir nun einen Zeitplan auf und mach dir klar, wann welcher Stoff zu lernen ist. Vielleicht steht eine Klausur am Montag und eine am Mittwoch an. Da musst du das Wochenende voll durchlernen. Außerdem solltest du dir im Vorfeld einen gewissen Zeitpuffer reservieren. Plane dir Zeiträume ein, falls das Lernen länger dauert oder etwas dazwischen kommt. Nur wirklich wichtige Dinge sollten dich vom Lernen abhalten.

 

 Lernen lernen

Just do it – Fang an!

Die Weiterbildung ist zunächst durch den Unterricht am Abend und am Wochenende zeitlich anstrengend. Das ist mir aus eigener Erfahrung bekannt. Daneben gibt es aber auch das Problem, dass man zu Hause für die Klausuren lernen oder Hausaufgaben erledigen muss.

Ich kenne das auch. Man hat zu Hause Dinge zu erledigen, die während der Woche liegen geblieben sind. Das kann zum Beispiel die Wäsche sein oder der Rasen, der gemäht werden muss. Außerdem möchte man seine Wohnung ordentlich halten. Man hat einfach keine Zeit. Aber hinterfrage dich doch mal selbst. Kann es sein, dass diese Aufgaben der optimale Vorwand für dich selbst sind, dass du dich nicht um deine Schulaufgaben kümmerst? Was kannst du tun, wenn du einfach keine Motivation zum Lernen hast?

Hier mein Tipp, der dich nicht nur zum Lernen zwingt, sondern auch motiviert: Fang an! Stell dir eine Uhr auf deinen Schreibtisch und zwing dich selbst, fünf Minuten zu lernen. Wirklich nur fünf Minuten!

Was passiert dann? Du merkst, dass es nicht so schwer ist, wie dich eigentlich dachtest. Nach den fünf Minuten wirst du weitermachen wollen. Ein weiteres Sprichwort: Kein Übel ist so groß wie die Angst davor. Das stimmt! Bevor du die Aufgaben tagelang vor dir herschiebst, nutze deine Zeit um zu beginnen. So kannst du das Lernen wieder lernen.

 

Nutze für dich passende Lerntechniken um das Lernen wieder zu lernen

In einer Woche werde ich hier einen Artikel online stellen, in dem ich dir die besten Lerntechniken vorstelle. Diese Lerntechniken werden dir das Lernen erleichtern. Mit diesen Methoden kannst du für dich optimal lernen und über 90 Prozent des Gelernten wirklich verinnerlichen.

 

Richtig lernen

Der Lernen wieder lernen

Mehrfach lernen und das Lernen wieder lernen

Um den Stoff bestmöglich zu verinnerlichen, solltest du ihn regelmäßig wiederholen.

 

Wiederholung ist die Mutter alles Lernens! Wiederholung ist die Mutter alles Lernens!

Wiederholung ist die Mutter alles Lernens! Wiederholung ist die Mutter alles Lernens!

 

Sieh dir deine Unterrichtsmaterialien mehrfach an, nicht nur einen Tag vor der Klausur. Nimm nach Möglichkeit Kontakt zu älteren Jahrgängen auf und organisiere dir alte Klausuren. Rechne diese durch und gib dir selbst am Ende Punkte. Sei dabei ehrlich zu dir selbst. Lerne gezielt noch mal die Inhalte, wo du schwächer warst. So nimmt dein Langzeitgedächtnis die Inhalte auf.

Mit diesen Tipps wirst du keine Schwierigkeiten dabei haben, das Lernen wieder zu lernen!

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel teilst!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Consent Management Platform von Real Cookie Banner